Runder Tisch

"Jugendmobilität"

 

Mittwoch, 24. Jänner 2018

11:00 bis 14:00 Uhr

Eisenstadt, Landhaus alt,

Ausschusssitzungszimmer, 2. Stock

 

Was Hänschen nicht Lernt, Lernt Der Hans Nimmermehr...

Trifft dieses alte deutsche Sprichwort auch in unserem Jahrhundert noch zu? Nun, ausgehend von neurowissenschaftlichen Erkenntnissen nicht mehr ganz, denn wir können bis ins hohe Alter unser Gehirn zum Lernen nutzen. Dennoch: Im Kinder-und Jugendalter wird doppelt so viel gelernt als im Erwachsenenalter. Und: Es ist sehr schwer, gelernte negative Gewohnheiten, die sich in jungen Jahren geprägt haben, als Erwachsener wieder loszuwerden. Daher sollten schlechte Gewohnheiten gar nicht erst entstehen.

 

Was hat Das mit Mobilität zu tun?

Wer bereits ab dem Kindesalter gelernt hat, einen Mix unterschiedlicher klimafreundlicher Verkehrsmittel für seine Mobilität zu nutzen, wird dieses Verhalten leichter auch als Erwachsener beibehalten und noch dazu Vorbild für andere sein. Das trägt zum Klimaschutz bei und ist der Grundstein für die Erfüllung der Vorgaben aus unterschiedlichen Regelwerken (z.B. Pariser-Klimaschutzabkommen, Klimaschutzgesetz). Unabhängige Mobilität ist für die Jugend - vor allem im ländlichen Raum - ein großes Thema. Damit dies gelingt, braucht es aber...

  • entsprechende Verkehrsangebote und die Unterstützung der Verkehrsplanung und -politik,
  • Wissen und Bewusstsein für die Wichtigkeit einer klimafreundlichen Mobilität bei Eltern und jungen Menschen sowie
  • eine aufrichtige Wertschätzung der Gesellschaft für junge Menschen, die mit ihrem vorbildlichem klimafreundlichem Mobilitätsverhalten zum Klimaschutz beitragen.

 

 

Ziele

  • Erfahrungsaustausch und Stärkung der ressortübergreifenden Zusammenarbeit
  • Gemeinsame Überlegungen, wie durch eine koordinierte Vorgangsweise Synergien zur Umsetzung von neuen jugendgerechten Mobilitätsangeboten und -projekten geschaffen werden können
  • Aktuelle Entwicklungen im Beratungs- und Förderprogramm klimaaktiv mobil Programmbereich "Jugend" des BMLFUW

 

 

Programm

11:00 - 11:15: Begrüßung, Kennenlernen

11:15 - 11:45: Vorstellung klimaaktiv mobil Programmbereich "Jugend"

11:45 - 13:15: Status Quo, ressortübergreifender Erfahrungsaustausch

13:15 - 13:45: Neue Jugendmobilitätsprojekte und -angebote

13:45 - 14:00: Reflexion, Abschluss

 

 

Links

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAnmeldung


Downloads

Leitet Herunterladen der Datei einEinladung


Infos

Hermann Krenn

Tel.: 02682/600-2903

Email: hermann.krenn@bgld.gv.at